Skip to main content

Karaffenwelt – Die Wasserkaraffe als täglichen Begleiter im Alltag…

Herzlich willkommen auf Karaffenwelt.de, dem Infoportal rund um Karaffen für den Haus- und Gartengebrauch. 
Wasserkaraffe

Ohne Wasser wäre kein Leben möglich. Kommt es zu einem Mangel, hat dies körperliche Folgen. Minimum 1,5 Liter Wasser pro Tag sind notwendig, damit der Wasserhaushalt ausgeglichen ist. Viele Menschen schaffen diese Menge, doch längst nicht alle. Wasser ist nach einer gewissen Menge zu fade.

Hierbei helfen Optische Tricks, eine Wasserkaraffe beispielsweise, macht einfach Lust auf mehr. Zusätzlich lässt sich das Wasser in der Karaffe, geschmacklich aufpeppen. Gemischt mit Kräutern oder Früchten, ist das Wasser besser trinkbar.

Günstig, Qualitativ gut und schön anzuschauen gibt es im Netz eine ganze Reihe von Wasserkaraffen zu finden. Auch auf dieser Seite gibt es weiter unten einige empfehlenswerte Wasserkaraffen, von welchen wir die eine oder andere sogar selbst zuhause haben.

Was genau ist eine Wasserkaraffe?

Eine Karaffe kann ein Gefäß aus Glas, Edelstahl, Ton oder Porzellan bezeichnen. Der Verwendungszweck dient dabei der Aufbewahrung von Getränken. Die Form ist häufig recht schlank, was den größten Unterschied zu einer Weinkaraffe deutlich unterscheidet. Beim ersten hinschauen ähnelt die Wasserkaraffe eher einer Wasserflasche. Dabei beträgt das Standardfassungsvermögen in etwa einen Liter (Je nach Modell). Selbstverständlich gibt es auch kleinere und größere Modelle. Große Unterschiede gibt es lediglich im Bereich Aussehen und Design.

Beliebte Glaskaraffen:

WMF Basic Wasserkaraffe

39,31 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
bei Amazon ansehen*
Emsa Flow Kühlkaraffe

26,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
bei Amazon ansehen*
Menu 4661139 Karaffe, 1,3 Liter

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
bei Amazon ansehen*

Weitere Wasserkaraffen*>>

Funktionsweise und Vorteile einer Wasserkaraffe

Verschluss einer Wasserkaraffe

Zur Funktionsweise muss nicht viel erklärt werden, einfach Wasser in die Karaffe füllen und fertig. Bei Bedarf kann sie befüllt, kaltgestellt und anschließend serviert werden. Dabei gilt es jedoch darauf  zu achten, dass die Verschlussklappe immer geschloßen bleibt. Ansonsten würde das Wasser seinen Geschmack verlieren und am Ende Fade schmecken.

Viele Modelle besitzen auch bereits einen selbst verschließenden Verschluss, was die Handhabung deutlich einfacher macht, oder etwa den Vorteil mit sich bringt, mit einer Hand servieren zu können.

Das Wasser aus dem Inneren wird somit selbstständig freigegeben und schließt sich nach dem servieren wieder von alleine. Zudem verfügen einige Modelle über eine integrierte Kühlvorrichtung, welche es ermöglicht das Getränk lange Küphl zu halten.

 

Vorteile von Wasserkaraffen:

  • kein Tropfen beim eingießen,
  • verschiedene Größen,
  • viele Designs,
  • optisches Highlight,
  • Für wenig Geld erhältlich.

Wasserkaraffen können übrigends für Getränke aller Art verwendet werden. Sie kann Menschen helfen, die prinzipiell zu wenig trinken, auf ihr Soll zu kommen. Bunte Früchte oder Kräuter dazu lassen das Wasser interessanter und schmackhafter aussehen. Zudem gibt es zahlreiche tolle Rezeptideen, womit sich das Wasser noch leckerer gestalten lässt.

Welche Arten von Karaffen gibt es?

Im wesentlichen gibt es 3 verschiedene Grundarten von Karaffen. Vom Prinzip unterscheiden diese sich nur minimal, denn sie alle haben die Aufgabe das Getränk sicher und anschaulich zu verwahren. Die bekanntesten Karaffen unterscheiden sich in:

Schön ist es auch, dass unterschiedliche Fassungsvermögen angeboten werden. Die Karaffe kann somit auf den eigenen Bedarf abgestimmt werden. Beginnend bei 0,5 Liter bis hin zu 1,50 Liter gibt es zahlreiche Modelle. Eine höheres Volumen erweist sich jedoch meist eher als unpraktikabel, weil sie nach dem befüllen einfach zu schwer wäre.

Worauf ist beim Kauf einer Wasserkaraffe zu achten?

Es gibt mittlerweile die unterschiedlichsten Materialien im Angebot. Ton, Porzellan, Keramik und Kunststoff, die gängigsten Modelle sind jedoch Glas und Edelstahl. Das sind auch die beliebtesten Karaffen. ´Grund hierfür ist sicher das Thema Reinigung und Optik. Besonders Glaskaraffen lassen sich relativ gut reinigen. Zudem haben sie den großen Vorteil, das sie durchsichtig sind, was natürlich den Optischen Vorteil mit sich bringt.

Mit oder ohne Deckel

Eine Wasserkaraffe mit Deckel bietet sich durchaus an, denn das Wasser wird durch ihn bestens geschützt. Somit haben auch Fruchtfliegen oder Schmutz keine Chance. in da innere der Karaffe zu gelangen.

Karaffen für den Kühlschrank

Sie sind einfach perfekt, denn sie lassen sich problemlos in den Kühlschrank stellen. Sie haben eine besonders schlanke Form und benötigen nur wenig Platz. Damit lässt sich im Sommer gekühltes Wasser problemlos genießen.

Ebenso ist es wichtig darauf zu schauen, dass die Öffnung der Wasserkaraffe weder zu groß noch zu klein ist. Zusätzlich ist darauf zu schauen, dass die Wasserkaraffe problemlos unter den Wasserhahn passt um das befüllen nicht zusätzlich zu erschweren. Ein weiterer Vorteil ist , wenn die Karaffe bereits über weitere Extras verfügt.

Die Geschichte der „Glaskaraffe“

Der Begriff Karaffe findet seinen Ursprung weit zurück in das 19. Jahrhundert und stammt ursprünglich aus dem Arabischen Raum. Dabei handelt es sich um schlanke Zylinderförmige Gefäße oder Krüge. Der Bedeutung nach, bezieht sich die Karaffe auf ein Gefäß, welches aus Glas oder Ton besteht und ausschließlich zum Servieren von Getränken gedacht ist. Durch die ständige Verbessereung und Weiterentwicklung der Karaffen, kamm es im späteren Verlauf zu einem regelrechten Boom.

Zur Angangszeit wurde in der Karaffe ausschließlich Wein aufbewahrt und serviert. Durch die entstehenden Bodensätze die beim servieren von ungefilterten Wein enstanden sind, wurde die Karaffe zur späteren Zeit dahingehend entwickelt, dass sie auch für Weine oder Whisky gedacht war. Es entstand der erste Weindekandierer, auch Weinkaraffe genannt.

Heute gibt es sie in verschiedenen Formen für unterschiedliche Arten von Getränken. Hierzu zählt auch die Whisky Karaffe, welche bei Kenner extrem beliebt und ein absolutes „Must have“ ist.

Isolierfunktion oder Kühlakku?

Wasserkaraffe mit Kühlakku

Wasserkaraffe mit Kühlgel – bis zu 4 Stunden erfrischend kalt

Einige Modelle verfügen des weiteren über einen integrierten Kühlakku, welcher sicherstellt, dass die Getränke auch am Tisch schön Kühl bleiben. Was sich gerade im Sommer als großen Vorteil erweist. Aber auch sehr praktisch ist für längere Fahrten im Auto, beispielsweise bei der meist langen Autofahrt in den Urlaub.

Der Akku wird einfach rechtzeitig gekühlt und in die Karaffe eingesetzt. Andere Modelle besitzen eine Isolierhülle, die dafür zuständig ist gekühlte Getränke kalt zu halten. Ganz gleich für was man sich entscheidet, das Getränk kann somit über mehrere Stunden kühl gehalten werden

Für viele Modelle gibt es auch sogenannte Isolierhüllen, welche die Wasserkaraffe für stunden kühl halten können. Hier ist es einfach nur Geschmacksache, für was man sich entscheidet.

 

Richtiges reinigen der Wasserkaraffe

Die meisten Wasserkaraffen können in der Spülmaschine problemlos gewaschen werden. Schonender geht es aber per Handwäsche. Hierzu gibt man einfach etwas Spülmittel mit reichlich Wasser in die Karaffe, anschließend wird die Karaffe einfach wieder ausgespüllt.  Die Karaffe muss gut abtrocknen, damit sich kein Kalk im inneren der Flasche absetzen kann.

Extras für Wasserkaraffen:

Es lohnt sich beim Kauf auch darauf zu schauen, ob es für die Wasserkaraffe Zubehörteile gibt. Diese erweisen sich oftmals als sehr nützlich. Bei vielen Modellen sind Extras direkt schon mit dabei, oder sie werden zum nachkaufen angeboten. Eine Investition lohnt sich bei einigen Teilen auf jeden Fall.

Eiswürfeleinsatz

Bei vielen Wasserkaraffen besteht zudem die Möglichkeit, sie um einen Eiswürfeleinsatz zu erweitern. Der Einsatz wird mit Eiswürfeln befüllt und das Wasser durch den Einsatz gegossen. Perfekt, Getränke werden innerhalb kurzer Zeit herunter gekühlt. Sehr gut geeignet für Limonaden, Säfte oder Longdrinks. Schmelzen die Eiswürfel, bleibt das Wasser im Einsatz und verändert das Getränk nicht. Ein fast unverzichtbares Extra.

Kräutersieb

Wer nicht nur pures Wasser trinken kann, sollte es mit Kräutern mischen. Das ist zum einen sehr gesund und zum anderen sehr schmackhaft. Der Handel bietet hierfür spezielle Filter an, er ist dafür gedacht, dass die Kräuter nicht lose im Wasser schwimmen. Sie bleiben beim Ausgießen im Sieb. Ist die Karaffe leer, wird der Sieb einfach herausgenommen und geleert.

Wasserkaraffe und Wasserfilter?

Wasser wird gerade in Deutschland streng kontrolliert, es kann grundsätzlich bedenkenlos getrunken werden. Leider gibt es Regionen, die stark kalkhaltiges Wasser besitzen und somit einen Wasserfilter sinnvoll werden lässt. Er sorgt dafür, dass dem Wasser Kalk entzogen wird, damit das Wasser seinen vollen Geschmack erhält. Der Filter eignet sich für Personen, die darauf achten müssen, mit Kalzium sparsam umzugehen.

Perlen zur Reinigung

Eine Wasserkaraffe ist oft in Gebrauch und daher wird sie häufig gereinigt. Nach einiger Zeit können sich Ablagerungen bilden. Sind diese erst mal entstanden, lassen sie sich nicht mehr so schnell lösen. Dafür gibt es spezielle Reinigungsperlen, sie werden zusammen mit dem Wasser in die Karaffe gegeben und gut geschüttelt. Dabei entsteht eine Reibung, wodurch sich die Ablagerungen lösen. Das Endergebnis ist eine Saubere Karaffe und das vollkommen ohne Reinigungsmittel.

Fruchtspieße als Blickfang

Wer sein Wasser mit Früchten aufpeppen will, sollte sich spezielle Fruchtspieße zulegen. Die gewünschten Früchte werden aufgespießt und in die Karaffe gegeben. Nach der Ziehzeit, einfach herausnehmen. Mit dem Fruchtspieß wird verhindert, dass Obst beim ausschenken in die Gläser fällt.