Skip to main content

Pflegeanleitung von Wasserkaraffen – So geht’s!

Damit die Freude an einer Wasserkaraffe lange anhält, ist es notwendig die Karaffe in regelmäßigen abständen zu reinigen. Nur dann haben Ablagerungen oder Schmutz keine Chance, nichts kann sich absetzen und die Wasserkaraffe unschön aussehen lassen.

Dennoch kann es vorkommen, dass sich trotz aller Bemühungen nach der Zeit Ablagerungen im inneren der Karaffe bilden. Worauf im Detail zu achten ist, erfahren Sie im Folgenden.

Handwäsche immer vorziehen!

In der Regel sind moderne Wasserkaraffen Spülmaschinen geeignet. Allerdings wird nicht immer das optimale Ergebnis erreicht. Häufig lassen sich nach dem Spülgang immer noch Schmutz oder Rückstände feststellen. Auf Dauer trübt das die Wasserkaraffe und macht auch keinen Spaß. Zudem lassen sich Hartnäckige Ablagerungen nur schwierig entfernen. Viel schneller und dazu schonender, ist das Waschen per Hand. Das geht nicht nur viel schneller, sondern spart auf lange Sicht auch Geld und viel Zeit.

Spülmittel und warmes Wasser

Warmes Wasser reinigt immer besser als kaltes. In Kombination mit Spülmittel lassen sich alle Verunreinigungen entfernen. Und das auf der Innen- und Außenseite der Wasserkaraffe. Das Spülmittel muss restlos entfernt sein, ansonsten ist nicht gewährleistet, dass beim nächsten Gebrauch das Wasser nicht nach Spülmittel schmeckt. Daher ist es auch wichtig, dass die Karaffe ordentlich gespült wird, mindestens zweimal. Gründliches Abtrocknen ist ebenso wichtig, denn in Deutschland gibt es viele Regionen, mit kalkhaltigem Wasser.

Ist nicht richtig abgetrocknet, wird sich das schon bald mit unschönen Kalkablagerungen und Rändern rächen. Der Kalk setzt sich nach und nach immer mehr ab. Nicht alle Wasserkaraffen sind von der Form her so designt, dass man problemlos in das Innere zum abtrocknen gelangt. Ein Kochlöffel hilft, zusammen mit ihm ein Abtrockentuch in die Flasche geben und ordentlich trocknen.

Ablagerungen beseitigen

Sind bereits Verunreinigungen vorhanden, gibt es verschiedene Methoden diese zu beseitigen.

  • Reinigungsperlen: sie beseitigen Verunreinigungen ganz ohne Chemie. Im Handel werden sie angeboten, die Perlen in die Karaffe geben, etwas Wasser dazu und für etwa zwei Minuten kräftig schütteln. Dabei entsteht eine Reibung, diese führt dazu, dass sich die Ablagerungen auf der Glasoberfläche lösen. Die Reinigungsperlen schaffen sogar hartnäckige Ablagerungen.
  • Wasser und Backpulver: hier handelt es sich um ein völlig natürliches Produkt, kann also bedenkenlos angewendet werden. Ein Päckchen Backpulver wird zusammen mit einem Liter Wasser in die Karaffe gegeben. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit, dürften sich alle Ablagerungen aufgelöst haben. Zusammen mit den Reinigungsperlen, werden hervorragende Erfolge erreicht.
  • Gebissreiniger: Was Ablagerungen an Zähnen reinigt, kann selbstverständlich noch viel mehr. Einfach eine Tablette zusammen mit Wasser, in die Karaffe geben und über Nacht wirken lassen. Am nächsten Tag gründlich ausspülen und die Karaffe wird komplett frei von Rückständen und Ablagerungen sein.

Weiterführende Informationen: